Erfahrungen & Bewertungen zu Sabine Votteler
Logo Sabine Votteler Consulting

Berufliche Neuorientierung

Berufliche Unzufriedenheit und Krisen als Chance nutzen

Hier erfährst du alles, damit eine berufliche Neuorientierung gelingt. Lies, wie du erkennst, dass eine berufliche Veränderung ansteht und wie du herausfindest, in welche Richtung du gehen solltest.

Informationen und Online-Masterclass zur beruflichen Neuorientierung.

Kostenlose Masterclass

"Wer bin ich und was will ich?" 

  • Verstehe, über welche persönlichen Ressourcen du verfügst.
  • Komme von Unentschlossenheit zu Klarheit.
  • Verstehe deine Ängste und Zweifel und nutze sie.
  • Finde heraus, wie du die richtige Entscheidung triffst.
  • Selbstständigkeit als Alternative zum Job? So findest du die Antwort.

Bekannt aus

Bekannt aus

Bleiben oder nochmal neu anfangen?

Berufliche Neuorientierung ist keine einfache Sache und meist von Zweifeln und Ängsten begleitet. Vor allem dann, wenn dieses Vorhaben zum einen nicht nur einen Jobwechsel, sondern eine massive berufliche Veränderung nach sich zieht oder sich im mittleren Alter abspielt. Beruflicher Neuanfang mit 40 oder gar 50 Jahren? 

Aus meiner Erfahrung in der Beratung von Menschen, denen ich zum Neuanfang in einer Selbstständigkeit helfe, ist das Alter völlig irrelevant. Im Gegenteil: Je älter du bist, desto mehr bringst du mit, was du für einen Neuanfang nutzen kannst. Und, der Wunsch einer Neuorientierung oder sogar einer Selbstständigkeit wird mit zunehmendem Alter häufig dringender und die Motivation damit höher.

Woran erkennst du, dass es Zeit für eine berufliche Neuorientierung wird?

Dein Privatleben existiert quasi nicht mehr - keine Zeit. Am Wochenende? - Arbeit. Du bist ausgepowert und sehnst dich eigentlich nach einer Auszeit. Aber das kommt nicht in Frage, die Ziele sind ambitioniert und du schaffst das schon.

Sieht dein Leben so aus?

Es gibt viele mögliche Gründe und Motivationen für eine berufliche Neuorientierung. Mit seiner Energie am Ende zu sein ist nur einer davon. Mangelnde Wertschätzung, politische „Spielchen“ oder die immer lauter werdende Frage: „Macht das Sinn?“ sind weitere häufig genannte.

Frage dich, wie schwierig und schwerwiegend die aktuelle Situation tatsächlich ist. Geht es nur um ein Projekt, das dir keinen Spaß macht, ist es der Chef, der manchmal nervt oder der Ärger mit einem Kollegen?

Oder ist es schon so weit, dass du mit Bauchschmerzen an die Arbeit denkst und nachts schon manchmal nicht mehr schlafen kannst?

Wo liegen die Ursachen? Tatsächlich an deinem Umfeld oder inwiefern an dir? Würde sich die Situation durch einen Jobwechsel tatsächlich dauerhaft ändern? Oder wärest du in einem anderen Unternehmen vielleicht bald wieder an derselben Stelle?


Berufliche Neuorientierung – heißt das Jobwechsel oder selbstständig?

Für manche stellt sich heraus, dass ein firmeninterner Wechsel und damit neue Aufgaben und ein neues Team schon ausreichen. Gibt es diese Option in deinem Unternehmen nicht, dann musst du dich extern orientieren. 

Wenn die Ursachen jedoch nicht unternehmensbedingt oder zum Beispiel einfach nur Abnutzungserscheinungen deines Jobs sind, sondern tiefer gründen, dann ist es gut möglich, dass du vielleicht aus einer Anstellung ganz generell herausgewachsen bist. Dass dich Strukturen, Hierarchien und Vorgaben massiv stören, dass du keinen Sinn mehr darin siehst, deine Zeit für andere einzusetzen, dass sich deine Werte nicht mehr mit einer Anstellung vereinbaren lassen, dass du vielleicht einfach dein eigenes Ding machen willst.


Wie kannst du vorgehen bei einer beruflichen Neuorientierung?

1. Potenzialanalyse.

Als erstes solltest du eine Potenzialanalyse durchführen. Mache eine Bestandsaufnahme von all den Dingen, die du mitbringst und von deinen Ängsten und Zweifeln sowie deinen Wünschen, Zielen und Träumen.

2. Wie musst du sein?

Überlege dann, zu welcher Person du werden musst, um diese Wünsche, Ziele und Träume zu erfüllen. Wer musst du sein, wie musst du sein und was solltest du noch lernen? Mache einen Plan.

3. Probiere aus. 

Versuche die Dinge, die du dir vorstellen könntest zu tun, in der Realität zu erleben. Mache ein Praktikum, arbeite ehrenamtlich, begleite einen Bekannten, tausche dich mit Personen aus, die dort sind, wo du hinwillst.


Berufliche Neuorientierung 50 plus

Aushalten bis zur Rente? Irgendwie kürzer treten und bis dahin durchhalten? Oder doch nochmal etwas ganz anderes? Aber in dem Alter? Noch mal ganz von vorne anfangen?

Doch wer will schon eine 50-Jährige? Denkst du so?

Du bist im richtigen Alter für einen beruflichen Neuanfang in einer Selbstständigkeit. Du hast so viel Erfahrung, so viel erlebt und so viele Situationen gemeistert, dass dich dein Leben ideal auf eine Selbstständigkeit vorbereitet hat. Du musst nur die wesentlichen Elemente herausschälen, die dich ausmachen und in einem Angebot neu verpacken.


Wie gelingt berufliche Neuorientierung?

Indem du zulässt, dass die Neuorientierung meist nicht schnell erledigt ist. Abhängig von deiner Situation und von der Zeitspanne, die du dich schon mit diesem Thema beschäftigst, dauert es bisweilen sogar Jahre. 

Die berufliche Neuorientierung, eine wirkliche Karriereveränderung, läuft ähnlich ab wie eine Trennung vom Partner. Der Prozess lässt sich in drei Phasen aufteilen: Ende und Neuanfang und, dazwischen, eine neutrale Phase, die es in sich haben kann. In dieser Phase passiert gefühlt nicht viel. Du trittst auf der Stelle und kommst nicht voran. Doch innerlich entwickelst du dich weiter. Und deshalb ist diese Phase nicht nur möglich, sondern sogar nötig.

Weil du das Gefühl hast, deinem Ziel nicht näher zu kommen, ist es schwierig, alleine durch diesen Prozess zu gehen. Deshalb ist es immer eine gute Idee, sich in dieser Zeit zum Beispiel von einem Coach unterstützen zu lassen.


Die Angst zu kündigen - Neuorientierung bedeutet Altes loszulassen

Etwas altes, vertrautes loszulassen macht Angst, selbst wenn wir spüren und wissen, dass uns das Alte nicht gut tut. Es klingt verrückt, aber zumindest wissen wir dabei, was wir haben wohingegen das Neue mit Ungewissheit verbunden ist. 

Um dich auf die Neuorientierung einzulassen kommst du nicht umhin, das Alte abzuschließen. Vielleicht kennst du aus anderen Zusammenhängen, zum Beispiel einer beendeten Beziehung, dass manche Menschen dazu neigen, zuerst das Neue zu beginnen, bevor sie das Alte wirklich beenden, weil sie den Schmerz und die Angst vor dem Ende nicht aushalten.

Eine gewisse Parallelität ist in Sachen berufliche Neuorientierung durchaus möglich, indem du zum Beispiel mit deinem neuen "Projekt" zunächst nebenberuflich oder in deiner Freizeit startest. Das nimmt der Situation die Schwere, und du kannst nach und nach Vertrauen fassen und dich immer besser darauf einlassen.


Wenn du nicht weißt, was du willst oder deine persönlichen Ressourcen und Kompetenzen nicht genau kennst und dir mit einer beruflichen Standortbestimmung und Entscheidungsfindung zur Neuorientierung schwer tust, dann empfehle ich dir für weitere Ideen und Insights meine kostenlose Masterclass am 22.02.21.

Finde heraus, wo du gerade stehst und was du eigentlich WIRKLICH willst. Verstehe, warum du gefühlt feststeckst und scheinbar keinen Schritt weiter kommst und finde Möglichkeiten heraus, wie du deinen Entscheidungsprozess abkürzen kannst.

Sabine Business

Kostenlose Masterclass

Career Transition: "Wer bin ich und was will ich?" 

  • Verstehe, über welche persönlichen Ressourcen du verfügst.
  • Komme von Unentschlossenheit zu Klarheit.
  • Verstehe deine Ängste und Zweifel und nutze sie.
  • Finde heraus, wie du die richtige Entscheidung triffst.
  • Selbstständigkeit als Alternative zum Job? So findest du die Antwort.