Fragst du dich auch manchmal, warum es Menschen gibt, die scheinbar mühelos ihre Ziele erreichen und erfolgreich sind und andere, die sich abmühen und bei denen es einfach nicht voran geht? In der Karriere oder im eigenen Business.

Irgendetwas scheinen die einen zu wissen oder zu können und die anderen nicht. Oder gehört einfach auch eine große Portion Glück dazu, um erfolgreich zu werden?

Ist eine Selbstständigkeit ein Vabanquespiel mit ungewissem Ausgang?

Wie viel leichter wäre es doch, der eingefahrenen Karriere den Rücken zuzuwenden, ja, sich vielleicht sogar selbstständig zu machen, wenn es eine Garantie gäbe, dass das Vorhaben erfolgreich wird.

Wie viel schneller könnte das gehen, wenn es einen Plan gäbe, mit dem man die typischen Fallstricke geschickt umschiffen könnte. Wie viel sicherer wäre man sich, wenn man klar wüsste: „So und so nicht“ oder „das machen und jenes besser lassen“.

Einen Plan? Gibt es! Ob der bei dir funktioniert? Ja. Und ich möchte sogar behaupten, dass es eine Art Garantie gibt. 

Wie dein Vorhaben nicht erfolgreich wird

Nun könnte ich seitenlang über die Fehlerquellen schreiben, die dein Unternehmen zum Scheitern verurteilen und dir damit komplett die Lust an der Selbstständigkeit nehmen. Das mache ich nicht, denn berufliche Selbstständigkeit ist für mich mittlerweile die einzige Form Einkommen zu generieren, in der man sein ganzes Potenzial entfalten kann. Und das ist für mich das, was wir alle im Leben tun sollten. 

Ich will dich also ermutigen!

Deshalb nur die grundsätzlichen Dinge: Du brauchst ein System und einen Plan, um erfolgreich zu werden. Das ist noch keine neue Erkenntnis, ich weiß. Aber warte…

Viele werden mit dem eigenen Business nicht erfolgreich, weil sie nicht die richtigen Dinge zur rechten Zeit tun.

Beim Aufbau und Betreiben eines Business‘ gibt es verschiedene Phasen:

nicht erfolgreich was tun

Je nachdem, in welcher Phase sich ein Unternehmen befindet, stehen verschiedene Prioritäten im Mittelpunkt der unternehmerischen Tätigkeit. Das bedeutet, dass der Unternehmer sich vor allem um dieses Thema kümmern sollte.

Warum 80 % aller Unternehmerinnen und Unternehmer auf der Stelle treten

Ich treffe sehr häufig auf Unternehmerinnen und Unternehmer, die entweder den Schwerpunkt auf Tätigkeiten legen, die in der aktuellen Situation nicht zielführend sind oder die sich überhaupt nicht fokussieren und sich sozusagen zwischen mehreren Phasen aufreiben. Sie stecken viel Zeit, Geld und Energie in Maßnahmen, die entweder gerade nicht „dran sind“ oder nicht wirklich kriegsentscheidend. 

Alles zu seiner Zeit: Was ist am Anfang wichtig, um erfolgreich zu sein?

Gerade zu Beginn einer Selbstständigkeit – und dabei spreche ich von den ersten 3 Phasen des Modells – ist es so wichtig, das Richtige zu tun.
Wenn du dein Business nicht auf einem soliden Fundament aufbaust, dann fängt die Pyramide meist in der 4., spätestens in der 5. Phase zu wackeln an. 

Mein Marketing funktioniert nicht...

Fehler: Phase-4-Maßnahmen obwohl man noch mitten in 1 bis 3 steckt

Sobald klar ist, was verkauft werden soll, wird häufig schnurstracks direkt mit Phase 4, dem Marketing, begonnen, bevor die drei vorherigen Phasen bearbeitet wurden. Das sieht dann folgendermaßen aus:

Entweder gibt es eine Website und das war’s oder es werden gleich sämtliche Hebel in Bewegung gesetzt. Alles was „man heutzutage so macht“ – von Blog über Facebook bis Podcast. Es wird unglaublich viel Zeit investiert und der Erfolg bleibt trotzdem mäßig.

Bei genauerem Hinsehen stellt sich heraus, dass wesentliche Grundlagen nicht geklärt sind.

Für wen genau machen wir diese Aktionen überhaupt? Welche Probleme lösen wir? Wie muss die Botschaft lauten, damit wir unsere Zielkunden erreichen?

Viele einzelne Maßnahmen, die nicht aufeinander einzahlen, verpuffen einfach. Auch das ist im Grunde sehr logisch. Das Problem ist meistens, dass sich der Unternehmer gar nicht bewusst ist, dass er hier keine ausreichende Klarheit hat.

Learning für deinen Business-Start: Damit dein Marketing funktionieren kann, ist es gerade in unserer heutigen unübersichtlichen Welt unerlässlich, dass du deine Zielgruppe genau verstehst. Dass du ihre Probleme löst, dass du sie mit der richtigen Botschaft ansprichst. Und das ist nicht trivial. 

Weißt du was deine Zielkunden nachts nicht schlafen lässt? Weißt du, welches Problem du für sie besser löst als deine Mitbewerber? Wie positionierst du dich, dass deine Zielkunden das auch erkennen? Das alles sind Elemente deines Businessmodells, die du in Phase 2 klären solltest. 

Erst danach ist dann auch der richtige Zeitpunkt, dich um Maßnahmen zu kümmern, die dich sichtbar machen und die Umsatz generieren.

Newsletter abonnieren

Die unsichtbare Mauer

Viele UnternehmerInnen erreichen irgendwann einen Punkt, an dem es einfach nicht mehr weiter zu gehen scheint –
Fehler: Phase 1 wurde übersprungen

Verbreiteter Irrglaube, gerade bei Führungskräften: Erfolg im Business ist ein Zahlenspiel. Wichtig sind allein die wirtschaftlichen Fakten. Alles andere ist zweitrangig. 

Irrtum. Maximal die Hälfte deines Business-Erfolgs hat mit deinem Business-Know-how zu tun. Sicherlich hast auch du dich schon über die Erfolge von Menschen gewundert, die du eigentlich für gar nicht so smart gehalten hättest. Oder dich vielleicht sogar geärgert, weil du auf der Erfolgsspur überholt wurdest von jemandem, der weniger Fachkenntnisse hatte als du. 

Wie kommt das? „Was kann der, was ich nicht kann?“, fragst du dich dann vielleicht. Er ist sicher nicht intelligenter als du. Vielmehr hat er eine andere Einstellung. 

Als Selbstständige/r tust du gut daran, wenn du dich zunächst mit all den Dingen auseinandergesetzt hast, die du selbst mitbringst, die dich ausmachen und die du brauchst. Du bist nämlich das Fundament für dein Business. Und das gilt nicht nur am Anfang deines Business, auch wenn ich es auf der untersten Pyramide verortet habe. Selbstständigkeit ist per se eine stetige Entwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Learning für deinen Business-Start: Werde dir zunächst über dich selbst klar. Die Basis für deine Selbstständigkeit bist du! Es ist entscheidend, dass du weißt, wer du bist, was du willst und was du brauchst. Und zu welcher Person du dich entwickeln möchtest, um erfolgreiche Unternehmerin bzw. Unternehmer zu sein.

Der Umsatz stagniert jeglicher Maßnahmen zum Trotz

Du machst unglaublich viel, doch dies wirkt sich nicht auf deinen Umsatz aus –
Fehler: Daueraufenthalt in Phase 2 bis 3

Viele Selbstständige basteln gefühlt ewig am Businessmodell, an der Positionierung und an ihrer Sichtbarkeit, aber kommen einfach nicht so richtig ins Verkaufen. Verkaufen ist für viele ein rotes Tuch und ohne es zu bemerken, umschiffen sie diesen Punkt geschickt, weil es noch so viele andere Dinge zu optimieren gilt, bevor man wirklich Kunden akquirieren kann. Ihr Business ist längst in Phase 4 angelangt, doch ihre Haupttätigkeiten spielen sich im Bereich Angebotserstellung, Content, Website bauen, PR, Social Media, etc. ab. Du steigerst damit vielleicht deine Sichtbarkeit, doch leider bringen Likes und Shares keine Euros in deine Kasse.

Sichtbarkeit ist IMMER wichtig, keine Frage. Doch sollten nach Phase 3 nicht mehr den Großteil deiner Zeit Maßnahmen verschlingen, die sich nicht direkt in Einnahmen auswirken. Wenn du das nämlich lange genug machst, brennst du aus, weil deine großen Anstrengungen nicht den gewünschten Effekt haben.

Learning für deinen Business-Start: Jede Phase hat ihre Prioritäten. Wenn die Grundlagen klar sind, lege so schnell wie möglich mit dem Verkaufen los. Business-Entwicklung ist ein iterativer Prozess. Das heißt, dass nichts in Stein gemeißelt ist und du deine Positionierung noch mehrfach verändern wirst. 

Es ist einerseits wichtig, die Schritte in der richtigen Reihenfolge zu machen, und andererseits nicht zu lange bei einem Schritt zu verharren. Gehe überhaupt los, und gehe weiter.

Der Leitfaden, mit deiner Selbstständigkeit erfolgreich zu sein

Die ersten 4 Phasen des 8-Phasen-Modells habe ich in meiner neuen Checkliste abgebildet. Es handelt sich dabei um eine Art Leitfaden, anhand dessen du herausfinden kannst, wo du stehst und welche Schritte die richtigen sind. 

Ich habe nach diesem Leitfaden mein eigenes Business aufgebaut und erfolgreich gemacht. Nach und nach habe ich ihn verfeinert und verwende ihn auch in der Arbeit mit meinen Kunden. 

Gerne biete ich dir die Checkliste hier kostenlos zum Downloaden an:

Leave a Reply

Your email address will not be published.