Ein Experten-Business ist meiner Ansicht nach das smarteste Business-Modell unserer Zeit. Beziehungsweise der Hebel schlechthin, um ein bestehendes Business profitabler zu machen.

Lass mich erklären, warum ich das so sehe. Zunächst gilt es, die Frage zu klären, was ein Experten-Business überhaupt ist.

Die Basis eines Experten-Business

Das Fundament für ein Experten-Business ist die Person des Experten. Alles baut auf ihrer Expertise und ihrer Erfahrung auf. Gäbe es diese Person nicht, so würde die Wurzel des Business fehlen und es wäre ohne Halt.

Wer ist nun ein Experte bzw. eine Expertin? Wikipedia sagt: Ein Experte verfügt über überdurchschnittlich umfangreiches Wissen oder spezielle Fähigkeiten auf einem bestimmten Gebiet.

Überdurchschnittlich ist relativ und hängt davon ab, wen du in deine Durchschnittsberechnung einbeziehst. In keinem Fall sollte es die komplette Weltbevölkerung sein, sondern nur die Gruppe, die für dich relevant ist. Sobald du also mehr weißt oder kannst als diese für dich relevante Gruppe, die deine Zielgruppe ist, bist du aus ihrer Perspektive ein/e ExpertIn

Wie wird aus einem Business ein Experten-Business?

Jetzt denkst du dir vielleicht, es sei eine Selbstverständlichkeit, dass jemand ein Experte für die Leistung ist, die er mit seinem Geschäft anbietet. Ganz abgesehen davon, dass das bei Weitem nicht immer der Fall ist, weil viele Geschäfte aus anderen Gründen entstehen, reicht das nicht aus.

Es genügt nicht, die „technische“ Expertise, also das Know-how, die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten zu haben, wie z.B. ein guter Anwalt, ein guter Architekt, ein guter Coach oder Trainer, Steuerberater, Bauunternehmer oder was auch immer zu sein.

Das entscheidende Element für ein Experten-Business ist die persönliche Erfahrung, die Story des Unternehmers bzw. der Unternehmerin.

Warum ist die Story wichtig für ein Experten-Business?

Die Story, das heißt, das eigene „Erlebthaben“ führt zu ganz spezifischen Einsichten in ein bestimmtes Thema. Und sie ist in jedem Fall immer individuell. Ersteres ist wichtig für dein Angebot, zweiteres für deine Positionierung

Keine Lebenserfahrung gleicht der anderen und deine erlebten Herausforderungen prägen dich. Führen zu einer bestimmten Herangehens- und Sichtweise und einem besonderen Verständnis für ganz bestimmte Situationen und Probleme. Sobald du diese deiner Expertise hinzufügst, wirst du einzigartig und für Menschen in vergleichbaren Situationen zum Partner ihres Vertrauens.

Schlüsselfaktor Vertrauen

Vertrauen ist die Währung unserer Zeit. Im Zeitalter von Automatisierung und Digitalisierung suchen Menschen emotionale Verbindungen. Das Internet ist anonym. Es ist transparent und dadurch sehr unübersichtlich. Du kannst mit einem Mausklick im Grunde jeden Anbieter finden. Doch wie bewertest du, wer am besten zu deinen Erwartungen passt? Wie kannst du feststellen, ob du dich wirklich auf das verlassen kannst, was dir in blumigen Ausführungen von jedem versprochen wird?

Verbraucher wollen ein Gefühl entwickeln und von echten Menschen kaufen. Deshalb ist es so wichtig, dass ein Unternehmer sich nicht hinter einer Marke versteckt, sondern dass er Gesicht zeigt und selbst zur Marke wird.

Sichtbar werden ist für viele Unternehmer neu und ungewohnt. Und ganz schön schwer. Damals bestimmt auch für Claus Hipp. Erinnerst du dich noch an den TV-Spot, als er sagte: „Dafür stehe ich mit meinem Namen“? Er war seiner Zeit weit voraus. Heute kommst du gar nicht mehr drum herum, für etwas mit deinem Namen zu stehen. Du musst deshalb ja nicht gleich ins Fernsehen…

Das 3. Puzzleteil für ein Experten-Business

Nebst Expertise und Story solltest du eine starke Motivation haben und diese auch auf den Punkt bringen können. Ein starkes Warum ist immer der beste Antrieb für jedes Vorhaben, das du zum Erfolg führen willst. Im Experten-Business musst du dieses Warum öffentlich zeigen und kommunizieren. Es macht dich glaubwürdiger und zahlt so ebenfalls auf das Vertrauen deiner Zielgruppe ein.

Newsletter abonnieren

Experte heißt nicht automatisch Experten-Business

Ich denke, das ist klar geworden. Wenn du deiner Expertise keine Story und kein Warum hinzufügst und damit auch nicht sichtbar wirst, dann wird aus der größten Expertise kein monetarisierbares Business.

Wenn du dich jedoch gerne selbstständig machen willst und noch nicht die zündende Geschäftsidee hast, dann habe ich gute Nachrichten für dich: Du brauchst keine Geschäftsidee. Gründe ein Experten-Business!

Es gibt so viele Probleme auf unserer Welt und so viele Menschen, die nach Lösungen suchen, dass einer der größten Märkte der „Wissensmarkt“ ist. Lasse Menschen an deinen Erfahrungen und deinem Know-how teilhaben und verhelfe ihnen damit zu einem besseren Leben – ganz gleich in welchem Bereich.

Anstatt dich mit der Suche nach einer Business-Idee aufzuhalten, empfehle ich dir, herauszufinden, was schon da ist. Es ist viel sinnvoller, dort weiter zu bauen, wo das Fundament schon stabil ist.

Ich weiß aber auch, dass es oft sehr schwer ist, zum einen herauszufinden, worin man denn eigentlich Experte ist und zum anderen, daran zu glauben, dass dies tatsächlich einen Mehrwert darstellt, auf dem sich ein Business aufbauen lässt.

3 Tipps, das Fundament für dein Experten-Business zu entdecken

  1. Suche nach deiner Expertise nicht ausschließlich im beruflichen Umfeld, sondern auch im Privaten. Expertise muss darüber hinaus nicht unbedingt ein Fachgebiet sein, vielleicht ist es deine bestimmte Art, WIE du etwas tust. Und denke daran: Du musst nicht der oder die Weltbeste darin sein, sondern nur besser als deine potenziellen Kunden. Das führt zum nächsten Tipp…
  2. Wer ist die oben erwähnte Kundengruppe? Überlege zunächst, mit wem du gerne arbeiten würdest bzw. mit wem du bereits Erfolge erzielst. Den Maßstab der Wirtschaftlichkeit lege bitte erst anschließend an. Die Nische sollte sehr spezifisch sein, damit du dich relativ schnell zu DER Adresse schlechthin entwickeln kannst. Doch Achtung: Zu klein kann auch bedeuten, dass du nicht profitabel werden kannst. Und noch eine Warnung: Es mag auf den ersten Blick verlockend sein, wenn du eine ganz neue Nische entdeckst, in der es noch gar keine Anbieter gibt. Das kann aber auch ein schlechtes Zeichen sein. Vielleicht gibt es keinen, weil sich die Nische nicht lohnt.
  3. Und nun überlege, welche deiner Lebenserfahrungen du als deine Story erzählen kannst, mit der sich deine Zielgruppe identifiziert.

Noch mal am Beispiel illustriert

Meine Expertise ist 25 Jahre Marketing und Business-Aufbau. Meine Nische sind Angestellte 40 plus, die sich gerne selbstständig machen wollen und UnternehmerInnen, die ihr Business weiter entwickeln wollen. Meine Story ist meine eigene Entwicklung von der Führungskraft zur Freiberuflerin und von dieser zur Unternehmerin. Ich weiß aus eigener Erfahrung genau, mit welchen Problemen und Herausforderungen meine Kunden kämpfen und das spiegeln sie mir zurück mit Aussagen wie: Was du sagst, könnte ich selbst nicht besser ausdrücken. Auf dieser Basis habe ich einen eigenen methodischen Ansatz entwickelt, mein Wie.

Auch du bist ein/e ExpertIn. Mehr zum Experten-Business-Modell schreibe ich in meinem Buch, das du dir gerne kostenlos hier holen kannst.